CERTA sichert bei Büsser Formenbau die Wettbewerbsposition

Fürth, 17. September 2013 – Mit dem Einsatz eines zentralen Prozessleitsystems der CERTA Systems GmbH konnte die Büsser Formenbau AG seine Wettbewerbsposition weiter sichern.


Automation ist auch für die Büsser Formenbau AG ein Schlüssel zum Erfolg, um Kosten zu senken und Durchlaufzeiten zu reduzieren, um auch weiterhin profitabel und konkurrenzfähig zu bleiben. „Der Weg zur Automation ohne eine geeignete, durchgängige Softwarelösung zur Prozessorganisation ist nicht denkbar“ so Ernst Büsser, Geschäftsführer der Büsser Formenbau AG.

Im Rahmen eines Projektes wurde im ersten Schritt das CAD/CAM System von Cimatron an das zentrale Prozessleitsystem von CERTA angebunden. Messpunkte und Toleranzen können nun direkt an die 3D-Koordinaten-Messmaschine von Mitutoyo übertragen werden. Mittels CERTA QMeasure werden nun Elektroden und Werkstücke automatisiert gemessen.

In einem weiteren Schritte wurden die HSC-Fräsmaschinen von Mikron und exeron sowie die Senkerodier-Maschine von Zimmer & Kreim wurden ebenfalls an das zentrale Prozessleitsystem von CERTA angebunden. „Der nun perfekte und automatisierte Ablauf sorgt für enorme Sicherheit, Flexibilität und Effizienz in der Fertigung. Mit diesem Projekt haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht und unsere Wettbewerbsposition gesichert“, stellt Ernst Büsser fest.


Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.


Kontakt

+49 9103 71550-0
kontakt@certa-systems.com


CERTA Systems GmbH Hot-Line:
support@certa-systems.com
+49 (0)9103/71550-50

Interview: VDWF und Industrie 4.0

Das komplette Interview lesen [mehr]

Kundenprojekte

Seeger Formenbau [mehr]
ALPLA [mehr]
Gebhardt [mehr]
CNC Müller [mehr]
MTU [mehr]
toolcraft [mehr]
Büsser Formenbau [mehr]
TIMM Formenbau [mehr]