Entwicklung und Produktion auf höchstem Niveau
TIMM Stahlformenbau macht vor wie es funktioniert. Mit klarem Sachverstand für sich wandelnde Produktionsprozesse, dem Willen zur technischen Anpassung und der damit verbundenen Sicherung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit im globalen Markt steht das Unternehmen dank CERTA Systems in Sachen Automatisierung auf Augenhöhe mit den „Großen“ der Branche.

Generationswechsel eingeleitet
2005 wurde dann der wichtige Schritt des Generationswechsels frühzeitig eingeleitet, in dem Gerd-Peter Timm das Ruder schrittweise in die Hände seines Sohnes Mirco übergab, um das Unternehmen auch in der zweiten Generation weiter auf Erfolgskurs zu halten. 

Potentiale heben
Das Messen der Versatzdaten wurde bisher direkt auf der Erodier-Maschine durchgeführt. Jede Minute, die die Werkzeugmaschine nicht produktiv arbeitete, war verschenkte, nicht produktive Zeit. So war es nur mehr als konsequent, den Messprozess und das Palettieren außerhalb der Maschine durchzuführen und damit die Möglichkeit zu haben, die Maschinenlaufzeit zu erhöhen. An dieser Stelle sollten die Facharbeiter von monotonen Routinetätigkeiten befreit werden um Freiräume für wertschöpfendere Tätigkeiten zu schaffen.

Fit für die Zukunft
Mirco Timm hat auf das Gaspedal gedrückt und wichtige Schritte der Automatisierung umgesetzt. Durch das Konzept konnte sogar eine bestehende, nicht mehr benötigte Maschine verkauft werden. Mit der Automatisierung hat das Unternehmen einen elementar wichtigen Schritt in die Richtung Zukunft unternommen. Mit dem Automatisierungs-Konzept ist TIMM Formenbau nun theoretisch in der Lage, 24x7 zu fertigen. Bereits heute laufen abends /nachts und am Wochenende die Maschinen.

Marke und Digitalisierung
TIMM Formenbau hat nun kräftig investiert und sich fit für den Weg in die digitale Welt der Industrie 4.0 gemacht. Aber bereits jetzt denkt das Unternehmen schon wieder weiter. Die Investition in Technologie ist wichtig – keine Frage. Allerdings müssen die Maschinen auch mit Aufträgen gefüttert werden. Mirco Timm sieht enormes Potential in der Außendarstellung des Unternehmens. Aus diesem Grund wird TIMM Formenbau außerhalb der Fertigung nun auch intensiv das Thema Außendarstellung angehen. Um neue Kundenpotentiale zu erschließen ist sich Mirco Timm bewusst, dass der Weg zu seinem Unternehmen zukünftig primär nur noch über digitale Kanäle wie beispielsweise Google führt. Wir werden den weiteren Weg von Mirco Timm und seinem Unternehmen weiter mit großem Interesse beobachten.

 

 

Certa_Anwenderbericht_D_TIMM_Formenbau.pdf

Automation von Null auf Hundert

Kontakt


+ 49 (0) 911 / 93 55 38 0
kontakt@certa-systems.com

Interview: VDWF und Industrie 4.0

Das komplette Interview lesen [mehr]

Kundenprojekte

toolcraft [mehr]
Büsser Formenbau [mehr]
TIMM Formenbau [mehr]