Prozessorientiertes Qualitätsmessen (CMM)
Am Voreinstellplatz werden die Versatzdaten von Elektroden vollautomatisch ermittelt. Die notwendigen Geometriedaten, Maße und Toleranzen werden dabei automatisch aus allen gängigen CAD-Systemen, wie beispielsweise Solidworks, CATIA, CIMATRON, VISI und anderen an die Messmaschine übertragen. CERTA unterstützt alle führenden Anbieter von Messmaschinen wie beispielsweise Brown & Sharp, DEA, Hexagon, Mykrona, Mitutoyo, Wenzel, Zeiss und EROWA. Der Konstrukteur legt intuitiv und benutzerfreundlich in seiner gewohnten CAD-Umgebung die relevanten Messpunkte fest. Das Messprogramm wird automatisch erstellt und zur Messmaschine übertragen. Treten Abweichungen beim Messen im Soll-/Ist-Vergleich auf, werden automatisch die erforderlichen Prozessschritte eingeleitet. Das können u.a. Neufertigung oder Nacharbeit sein. Je nach Zustand wird das Werkstück (Elektrode) im CERTA Prozessleitsystem gesperrt, um eine fehlerhafte Verwendung zu vermeiden.

Projektschritt Messen. Die CERTA Wertschöpfungskette - von der Idee zum fertigen Produkt. [mehr]



Kontakt


+ 49 (0) 911 / 93 55 38 0
kontakt@certa-systems.com

Interview: VDWF und Industrie 4.0

Das komplette Interview lesen [mehr]

Kundenprojekte

toolcraft [mehr]
Büsser Formenbau [mehr]
TIMM Formenbau [mehr]